Der Trullo

Der Trullo oder die Trulli (Mehrzahl) sind kleine Häuschen die ihren Ursprung in Apulien haben. In Flonheim dienten Sie als Wingertshäuschen/Unterstand. Nachfolgend ein paar Bilder vom Flonheimer Trullo auf dem Adelberg. Danach die Originale und zum Abschluß dieser Seite der Bau eines eigenen Trullo.

Die Originale

Die Trulli stammen wie geschrieben aus Apulien, eine Region in Italien (der Stiefelabsatz). Die „Hauptstadt“ der Trulli ist Alberobello. Dort existieren weit über 1000 der meist weißen Rundhäusern. Die Rundhäuser sind heute noch „normal“ bewohnt und dienen als Anziehungspunkt für viele Touristen.

Beachtenswert sind unter anderem die unterschiedlichen Abschlußsteine. In den Ursprüngen konnten die Bewohner den Schlußstein entfernen und der Trullo stürzte in sich zusammen. Die damalige Bauweise (Stein auf Stein ohne Nutzung von Mörtel, in Form eines Gewölbe) hat dies ermöglicht. Vorteil der einstürzenden Häuschen: Bei einem kaputten Haus brauchte der für diese Region zuständige Graf keine Steuern entrichten. Sobald der königliche Steuereintreiber die Region verlassen hatte, wurde der Trullo wieder aufgebaut.

Die Fotos aus der nachfolgenden Galerie stammen aus Alberobello. Als Flonheimer muss man mal dort gewesen sein.

Der Bau unseres Trullo

Unserem Vorgarten fehlte das i-Tüpfelchen und eine Abdeckung für unsere Zisterne. Was lag da näher als das Wahrzeichen Flonheims in unserem Vorgarten zu platzieren. Allerdings nicht irgendwo gekauft, sondern in Eigenproduktion erschaffen. Als Vorbild in Abmassen und Aussehen diente der Trullo auf dem Adelberg. Mittels Gitternetz, Gipsbinden aus der Apotheke (dienten zum Halt der nachfolgenden Zementschicht), Zement, Farbe und viel Ideen und Tatkraft wurde der Trullo in drei Wochen erbaut.